Der Wald, seine Bäume, Tiere und Pflanzen

Waldwissen vermitteln

Die Seite Waldschrat.net hat es sich zur Aufgabe gemacht, Waldwissen zu vermitteln und über viele Details und Aufgaben des Waldes aufzuklären.

Sie finden Artikel über die Lebewesen im Wald, über die Probleme die durch die heutige Umwelt entstehen und eine Menge weiterer lesenswerter Beiträge über Bäume, Tiere, Pflanzen und Waldbewohner.

Urlaub im Wald, denn der Wald dient der Erholung

Der Wald dient auch als Erholungsstätte für alle Menschen in dieser hektischen Zeit, deshalb möchte Waldschrat.net für alle interessierten einen Weg beschreiben, den Wald im gemeinsamen Interesse zu nutzen. Im Besonderen richtet sich diese Seite auch an die Kinder, um Vergessenes wieder zu entdecken oder Neues zu erforschen.

  • Was gibt es im Wald zu sehen? Schauen Sie sich doch mal den Waldkauz an!
  • Welche heimischen Baumarten gibt es?
  • Gibt es im Wald auch etwas zu riechen und zu schmecken?
  • Tiere im Wald; wie viele gibt es?
  • Spuren im Wald; wem werden Sie wohl gehören?

Viele Statistiken zeigen Zahlen, das durch Rodungen die Wald-
flächen der Erde schwinden,  neuere Studien sagen aber etwas ganz anderes: In Nordamerika, Ost- und Nordeuropa gibt es riesige Waldgebiete, die sich weiter ausbreiten und einen weiteren Schwund verlangsamen.

"Die Reihen der Bäume lichten sich wie eine Armee unterm Trommelfeuer." Stern 1986

So lautete 1986 ein Zitat des „Stern“. Inzwischen sieht man die Zukunft des Waldes wieder etwas positiver.Kiefern im Herbst-Wald Die Waldrodungsrate ist immer noch erschreckend hoch, jedoch schon um einen erheblichen Faktor geringer als in den 90er Jahren. Aus Regionen, die es am wenigsten erwarten lassen,  kommen positive Meldungen zum Waldwachstum, z. B. aus der Sahara. Die Sahelzone, im Süden der Sahara grünt immer mehr, sogar Frösche und  Gazellen kommen dorthin zurück.
Diese und weitere vielfältige Themengebiete werden nach und nach ergänzt. Sie finden hier auch Hinweise und Links zu Seiten, die sich ebenfalls mit dem Thema Wald beschäftigen. Hier können Sie Ihr Waldwissen testen und interaktiv Vogelstimmen und Tierspuren zuordnen.
Trainieren Sie doch auch mal ihr Waldwissen.

Der Wald in Deutschland

Der Wald in Deutschland ist einzigartig und naturnah, wie geschaffen für die Erholung. Wald dient aber nicht nur der Erholung und des Naturschutzes, sondern er dient auch der Holzgewinnung.
Über dreißig Prozent der Flächen Deutschlands sind bewaldet. Die Waldfläche nimmt seit den letzten 50 Jahren stetig zu. Denn es gilt folgender Grundsatz: Wird Wald für Zwecke des Straßenbaus oder für andere Zwecke abgeholzt, so sieht das Gesetz vor, dass an anderer geeigneter Stelle neuer Wald angepflanzt wird.

Die drei Großlandschaften Deutschlands, beginnend mit der norddeutschen Tiefebene über das Mittelgebirge bis zu den Alpen werden durch ihre Wälder geprägt und geformt. Das Norddeutsche Tiefland reicht von den Küsten der Nord und Ostsee bis an die Mittelgebirge. Hier herrschen Buchenmischwälder oder reine Buchenwälder vor. Um ein solides Ökosystem zu bilden und zu stabilisieren, werden heute überwiegend Mischwälder gefordert und angelegt. Bestandswälder aus Monokulturen werden häufig mit anderen Baumarten aufgeforstet.

Die Mittelgebirge mit ihren Höhen von 400 bis 1400 Metern breiten sich über die Mitte und den Süden Deutschlands aus und reichen bis an die Ausläufer der Alpenregionen. Wie auch in der norddeutschen Tiefebene, so sind auch in den Mittelgebirgslandschaften die Buchen-Mischwälder typisch. Tiefere Lagen sind vorwiegend mit Eichen, die höheren Lagen mit Fichten und Tannen bewaldet.

Die Fichte ist die meist gepflanzte Baumart in deutschen Wäldern, sie findet Platz auf rund 25 % der Waldflächen. Diese Bergmischwälder aus Eichen, Tannen, Fichten, und Buchen findet man typischerweise in den Hochlagen der Mittelgebirge und auch im Alpenvorland. Auch der Nationalpark Bayerischer Wald auf dem Falkenstein beherbergt die charakteristischen Bergfichtenwälder. Der Wald in Deutschland gehört zur schützenswerten Natur und ist für den Menschen von existenzieller Bedeutung. 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei Ihren ausgedehnten Spaziergängen durch den faszinierenden Lebensraum Wald und natürlich beim stöbern auf unserer Seite Waldschrat.net
 

Weiterführende Literatur zum Thema Wald und Naturschutz erhalten Sie unter anderem auf der Webseite des "Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V." (BUND)

Comments on this entry are closed.

Next post:

Previous post: